SPD Social Media beim Parteien Check zur Bundestagswahl 2013

Written by Tomas Renner Jones. Posted in Allgemein

Screenshot: SPD bei Facebook

Zur Bundestagswahl 2013 präsentieren sich die Parteien online: SPD Social Media

Am 22. September 2013 wird der 18. Deutsche Bundestag gewählt. Die Wahlkampfmaschine läuft in allen Parteien auf Hochtouren, auch die SPD möchte seinen Kanzlerkandidaten und das Wahlprogramm in ein gutes Licht rücken. Dafür werden nicht nur Handzettel verteilt und Plakate geklebt. Die Parteien haben in dem Rennen um die Gunst der Wähler auch die weite Welt der Social Media-Kanäle entdeckt. In einem Social Media-Check Up zu den Bundestagswahlen 2013 schauen wir auf die größten Parteien Deutschlands. Wer hat auf Social Mediadie Nase vorn?

SPD Social Media Kanal Facebook

Facebook wird von der SPD-Führung am Aktivsten genutzt. Auf dem in Deutschland wichtigsten Social Media-Kanal werden vor allem aktuelle News aus der Partei gepostet, so verkündet die Seite am 12. März 2013: „Deutschland besser und gerechter regieren: Für ein neues soziales Gleichgewicht in unserem Land! Unser Regierungsprogramm in voller Länge jetzt auf SPD.de.“ Dazu wird auch ein Link auf den SPD-You Tube-Channel gepostet, auf dem man sich die Verkündung des Regierungsprogrammes als Video anschauen kann. Neben dem Posten von Infos wird auch versucht, einen Dialog über aktuelle Themen herzustellen, so zuletzt zum Jahrestag des Unglücks in Fukushima oder zum Frauentag.
  • 35.023 Fans (Stand: 12.03.2013) hat die SPD-Facebook-Seite, wovon
  • 6.392 User darüber sprechen. Mit der Facebook-Seite kann die SPD die junge Wählerschaft erreichen,
  • das Durchschnittsalter der Fans liegt zwischen 18-34 Jahren.

SPD Social Media Kanal Twitter

Die SPD hat gleich mehrere Accounts auf dem Social Media Kanal Twitter. Am Stärksten wird der Twitter-Account des SPD-Parteivorstands (Spdde) genutzt, der 33.044 Follower hat und bisher 6047 Tweets verschickt hat. Außerdem gibt es einen Twitter-Account der „SPD im Bundestag“ (spdbt), der 9.737 Follower hat und 2.221 Tweets verschickt hat. Zusätzlich hat jedes Bundesland seinen eigenen Twitter-Account. Twitter bietet naturgemäß nur eingeschränkte Möglichkeiten, um mit den Followern in einen intensiven Dialog zu kommen. So konzentriert sich auch die SPD darauf, kleine Einblicke in das Tagesgeschehen aus der SPD-Geschäftsstelle zu geben und Termine zu kommunizieren. Wie auf Facebook und You Tube wird auch auf Twitter auf das neue Regierungsprogramm aufmerksam gemacht: „Aufstieg. Emanzipation. Selbstbestimmung. Kurzfassung unseres Regierungsprogramms und Video der PK jetzt auf SPD.de.“  
Whitepaper zu Funktionen und Nutzerzahlen von webvitamin: 
Übersicht Social Media
 

SPD Social Media Kanal You Tube

Seit Ende 2007 ist die SPD auch auf You Tube vertreten (SPDvision). Seitdem hat der SPD-Channel 2.110.895 Aufrufe bekommen und wurde von 3.303 Usern abonniert. Politik ist ein grundsätzlich trockenes Pflaster, wer will sich da durch Textlawinen lesen, wenn es alle wichtigen Reden und Statements auch als Videos gibt? 571 Videos in 28 Playlisten finden sich auf dem SPD-Channel, die meisten Videos veröffentlicht die SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles in ihrem eigenen Videoblog. Dass sich die SPD bemüht interessanten Content zu kreieren, sieht man in der Playlist „SPDtv“, auf der man sich geschnittene und bearbeitete, informative Videos zu aktuellen und allgemeinen Parteithemen anschauen kann. Der You Tube-Channel wird regelmäßig betreut und bietet Videos zu aktuellen Themen, zuletzt wurde der SPD Bürger-Konvent, der Anfang März standfand, mit seinen Inhalten und Ergebnissen, in einem 17 Minuten langen Beitrag vorgestellt: „Premiere geglückt“, was ihm bisher 820 Aufrufe brachte, (Stand: 12.03.2013, 1 Woche nach Veröffentlichung).

SPD auf Social Media Kanal Google+

Der Social Media-Kanal Google+ wird von der SPD (+spdde) nur stiefmütterlich behandelt. Im Wesentlichen finden sich hier dieselben Beiträge wie auf den anderen Social Media-Kanälen Facebook und Twitter: „Deutschland besser und gerechter regieren. Unser Regierungsprogramm in voller Länge ab sofort auf SPD.de.“ Auf dem Kanal finden sich lediglich 1.941 Follower; ob das an der geringeren Reichweite von Google+ oder an dem doppelten Content liegt, bleibt offen.

SPD auf Social Media Kanälen Pinterest und Soundcloud

Die SPD versucht am Puls der Zeit zu bleiben, weshalb die Parteispitze auch je einen Account auf den Social Media-Kanälen Pinterest und Soundcloud eingerichtet haben. Auf Soundcloud (spdde) können User seit circa acht Monaten Parteireden und Pressekonferenzen nachhören, was aber nicht allzu attraktiv zu sein scheint, denn bisher hat dieser Kanal nur 28 Follower. Dass Politik nur selten ein visuelles Erlebnis ist, zeigen auch die Aktivitäten auf dem SPD-Pinterest-Account (spdde), der im Oktober 2012 eingerichtet wurde. Es wurden bisher 20 Pinnwände eingerichtet, auf denen insgesamt 111 Pins zu finden sind. Oft sind die Bilder Wahlplakaten nachempfunden, auf denen SPD-Grundsätze zu Wahlkampfthemen oder aktuellen Geschehnissen (Frauentag 2013: „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ , Adoptionsrecht für Homosexuelle: „Vater, Vater, Kind“) plakativ dargestellt werden. Auf der Pinnwand „Video des Tages“ sind lediglich 17 Pins zu finden, was nicht für eine regelmäßige Betreuung spricht. Insgesamt hat die SPD-Pinterest-Seite 104 Follower, es bleibt im Bereich der Follower-Zahl und der kreativen Nutzung des Social Media-Kanals noch Luft nach oben.

Zusammenfassung SPD Social Media Bundestagswahlen 2013

Die SPD ist auf allen wichtigen Social Media-Kanälen mit mindestens einem Account vertreten. Auf den größten Kanälen haben auch die Ländervertretungen eigene Profile, um dort von ihrer regionalen Arbeit zu berichten. Was bei der Analyse der einzelnen Social Media-Kanäle auffällt ist, dass die Kanäle selten als Kommunikationsmittel, sondern mehr als Darstellungsfläche genutzt werden. Lediglich auf dem Facebook-Account wird versucht eine Diskussion zu aktuellen Themen anzutreiben. Die SPD möchte auch auf weniger relevanten Kanälen wie Soundcloud oder Pinterest sichtbar sein. Da es aber keine Strategie zu geben scheint, wie auch solche Kanäle attraktiv gestaltet werden können, verpuffen diese Bemühungen ungesehen.   webvitamin – Agentur für Social Media Marketing in Berlin  

Tags:, ,