Cloud Computing: Online-Festplatten machen Daten überall verfügbar

Written by Tomas Renner Jones. Posted in Allgemein

Online Festplatten Festplattenauf Desktop-PCs sind mit 320 GB für die meisten User überdimensioniert. Im Trend sind indes Online Festplatten die die Daten in großer Menge überall verfügbar machen. Nutzer, die unterwegs spontan auf Dokumente zugreifen und Fotos vorführen wollen müssen nicht mehr ständig Ihre USB-Sticks updaten. Cloud Computing Dienste bieten web-basierte Onlinefestplatten als Alternative. Google G-Mail, Web.de Club oder Gmx ProMail bieten teils kostenpflichtig grenzenlosen Onlinespeicher an. Auzßerdme gibt es spezialisierte Anbieter, wie Wuala, Dropbox, Humyo, Box.net, DropBoks, MyDrive. AOL stellt seinen Dienst Xdrive ab Januar 2009 ein. Die entsprechenden Angebote sind leicht zu handhaben. Meist kann man sie leicht über den Windowsexplorer ansteuern und per drag und drop Dateien hochladen. Auch wenn der Upload bisweilen noch etwas träge von statten geht, ist das Hauptproblem mittelfristig die Sicherheit. Speziell bei Diensten wie Wuala muss man auf Details aufpassen. Dieser Dienst funktioniert wie Tauschbörsen nicht über einen zentralen Server, sondern nach dem Peer-to-Peer-Prinzip. Nutzer, die mehr Speicher brauchen, als die kostenlosen 1 GB Onlinespeicher brauchen, müssen im Gegenzug einen Teil ihrer Festplatte für das Netzwerk freigeben. Dies birgt imense Sicherheitsrisiken. Doch selbst bei eingesessenen verlässlichen Anbietern wie Web.de Clkub gibt es keine Garantie, dass die Daten erhalten bleiben und von Dritten nicht eingesehen werden können. Es ist also immer ratsam ein Backup auf der heimischen Festplatte zu machen und wirklich sensible Daten, mit denen Betrügereien ermöglicht werden nicht online zu halten.

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren